MITARBEITER-INTERVIEW

Tobias Schneider

Berater Investment, ELLWANGER & GEIGER Real Estate GmbH

Wie sah Ihr beruflicher Werdegang bei ELLWANGER & GEIGER Privatbankiers bislang aus?

"Nach meinem an der HfWU Nürtingen-Geislingen abgeschlossenem BWL-Studium mit dem Schwerpunkt Immobilienwirtschaft stieg ich im Oktober 2005 als Praktikant im Bereich Investment der Abteilung Gewerbliche Immobilien ein. Im Januar 2006 erhielt ich eine Festanstellung als Berater in der Bürovermietung. Im Sommer 2007 wechselte ich als Berater in den Bereich Investment. Im Jahr 2010 erteilte man mir die Handlungsvollmacht."

Welchen Herausforderungen stellen Sie sich in Ihrem Tätigkeitsfeld?

"Die Herausforderung besteht in erster Linie darin, die sich in Abhängigkeit von den aktuellen Marktentwicklungen ständig ändernden Bedürfnisse und Anforderungen der Kunden zu befriedigen, als Bindeglied zwischen den Parteien zu agieren sowie kreative Lösungswege bei Problemen zu erarbeiten. Hilfreich dabei sind die im Studium, teilweise auch erst in der Praxis erlernten kaufmännischen, immobilienspezifischen und auch zwischenmenschlichen Fähigkeiten."

Was unterscheidet ELLWANGER & GEIGER Privatbankiers aus Ihrer Sicht von anderen Marktteilnehmern Ihres Bereiches?

"Es sind die flachen Hierarchien, der freundschaftliche Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten, kurze Entscheidungswege, gute Entwicklungsmöglichkeiten und vor allem eine ausgewogene Personalpolitik. So konnte bislang auch in Krisenzeiten, wie beispielsweise der Finanzkrise ab 2007, auf Personalabbau verzichtet werden. Das ‚Hire-and-Fire-Prinzip‘, wie es bei manchen angelsächsischen Wettbewerbern zu beobachten ist, findet sich bei ELLWANGER & GEIGER Privatbankiers nicht."