SEPA-LASTSCHRIFTEN

Mit Einführung des neuen SEPA-Lastschriftsverfahrens im Jahr 2009, ist es möglich, Euro-Beträge innerhalb des Euro-Zahlungsverkehrsraumes einzuziehen.
Hierzu gibt es zweierlei Verfahren, die SEPA-Basislastschrift (SEPA Core Direct Debit) und die SEPA-Firmenlastschrift (SEPA Business to Business Direct Debit).

Die SEPA-Basislastschrift ähnelt dem deutschen Einzugsermächtigungsverfahren und die SEPA-Firmenlastschrift ähnelt dem deutschen Abbuchungsauftragsverfahren.

SEPA-Basislastschrift (SEPA Core Direct Debit):
Bei der SEPA-Basislastschrift benötigen Sie neben der IBAN und dem BIC-Code eine Gläubigeridentifikationsnummer, welche Sie über die Bundesbank einmalig beantragen können.

Gläubigeridentifikationsnummer

Das SEPA-Lastschriftmandat stellt die rechtliche Grundlage der SEPA-Basislastschrift dar, welche zwischen dem Zahlungsempfänger und dem Zahlungspflichtigen abgeschlossen wird.
Mandatsmuster der Bundesbank:

Mandatsmuster SEPA-Basislastschrift

SEPA-Firmenlastschrift (SEPA Business to Business Direct Debit):
Bei der SEPA-Firmenlastschrift benötigen Sie neben der IBAN und dem BIC-Code eine Gläubigeridentifikationsnummer, welche Sie über die Bundesbank einmalig beantragen können.

Gläubigeridentifikationsnummer

Das SEPA-Firmenlastschriftmandat stellt die rechtliche Grundlage der SEPA-Firmenlastschrift dar, welche zwischen dem Zahlungsempfänger und dem Zahlungspflichtigen abgeschlossen wird.
Mandatsmuster der Bundesbank:

Mandatsmuster SEPA-Firmenlastschrift